Eltern

Sprechzeiten der Lehrerinnen Termine im Schuljahr Elternbriefe Tagesablauf Krankmeldung und Befreiung Sicher zur Schule und nach Hause Betreuungseinrichtungen Ganztagesschule Die inklusive Schule Zusätzliche Angebote Antolin Zahlenzorro Schulstart Übertritt Wie geht es weiter? Carl-Steinmeier Mittelschule Realschule Neubiberg Gymnasium Ottobrunn Gymnasium Neubiberg Gymnasium Höhenkirchen Last but not least: Das liebe Geld Jobs (Ehrenamtliche Helfer)

Übertritt, wohin?

bildWir wissen wie wichtig diese Frage für Ihr Kind und für Sie ist. In den ersten vier Jahren lernt Ihr Kind soviel, wie zu keinem späteren Zeitraum seines Lebens mehr. Bitte belasten Sie diese Phase nicht mit besonderem Leistungsdruck und besonderen Aktivitäten. Oft bleibt bei so vielen Nachmittagsaktivitäten einfach kein Raum für das Spielen in der Natur und für das „Seele-baumeln-lassen”. Lernen ist wirklich Schwerstarbeit. Buchstabe für Buchstabe erarbeitet sich Ihr Kind eine neue Welt, die uns zwar geläufig, aber für Ihr Kind völlig fremd ist. Wann haben wir zuletzt chinesisch gelernt? Ein Scherz? Nein, der Vergleich hinkt nicht.

Lassen Sie Ihrem Kind Zeit, sich in diesen vier Jahren zu entwickeln und Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und in sein Sozialverhalten zu gewinnen. Schulbildung ist immer ein Langstreckenlauf, egal welcher Weg genommen wird. Schnelle Sprints zu Beginn gefährden den Zieleinlauf.

Wir werden Sie gerne aus unserer Sicht beraten und Ihnen aus unserer langjährigen Erfahrung einen möglichen Weg für Ihr Kind empfehlen. Nutzen Sie daher unsere Gesprächsangebote und halten Sie den „Entscheidungsdruck” so lange wie irgend möglich von Ihrem Kind fern. Aus Druck entsteht Angst und Angst ist kein guter Schulmeister. Also bitte gedulden Sie sich noch ein wenig mit dem Anmieten einer Studentenbude.

Am Ende der dritten Klasse und zu Beginn der vierten Klasse werden wir in einem gesonderten Elternbrief auf eigene und externe Informationsveranstaltungen hinweisen. Wir werden alles versuchen, um Sie in Ihrer Entscheidung zu stärken und zu unterstützen. Gerne beraten wir Sie umfassend zu den Fragen:

Welche Schularten sind möglich?
Welche Voraussetzungen sind nötig?
Welche Anforderungen werden auf Ihr Kind zukommen?
Welche Alternativen bestehen in unserem Schulsystem?
Wann können Sie Ihr Kind wo anmelden?
Wann werden Informationsabende der weiterführenden Schulen angeboten?

Alternativ oder zusätzlich können Sie auch gerne das Angebot der Schulberatung nutzen, um sich von einem vielleicht „anderen Blickwinkel” beraten zu lassen. Weitere Informationen zum Übertritt finden Sie auch auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. (www.km.bayern.de)