Ganztagsschule

bildUnsere Grundschule ist Vorreiter und Pilotprojekt in Ottobrunn. Die Schulleitung hat sich frühzeitig aus zahlreichen pädagogischen Gründen für eine Ganztagsschule ausgesprochen und diesen zukunftsweisenden Weg beantragt. Dieser Weg erlaubt zweifelsohne größere Chancengleichheit und wird damit Kindern und auch der beruflichen Situation der Eltern gerecht. Der Ottobrunner Gemeinderat hat diese Initiative beispielhaft aufgegriffen und erhebliche zusätzliche Investitionen bewilligt (weitere Räume mit zusätzlicher Ausstattung, Ruheräume, Küche, Mensa). Dieses erfolgreiche Doppelpassspiel ermöglichte den Start der Ganztagsschule an der Lenbachallee mit Beginn des Schuljahres 2010/2011. Wir begannen mit einer ersten Klasse und bauten dieses Angebot seither kontinuierlich aus.

Die Ganztagesklassen sind ein erweitertes Angebot und keine Verpflichtung. Selbstverständlich bietet Ihnen unsere Schule weiterhin den bewährten Vormittagsunterricht an.

Die Fakten:
Unterrichtszeiten: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Montag bis Donnerstag) am Freitag bis 12.15 Uhr / 13.00 Uhr
Der Unterricht wird dabei auf Vormittag und Nachmittag verteilt.
Über den Tag hinweg wechseln sich Unterrichtsstunden mit Übungszeiten sowie sportlichen, musischen und künstlerischen Aktivitäten ab.
Mündliche Hausaufgaben, wie Lesen oder das Üben und Vorbereiten für eine Probe, müssen darüber hinaus noch zu Hause erledigt werden.
Die Klassenstärke der Ganztagesklassen orientiert sich an der der Parallelklassen.
Für die Ganztagsklassen wird ein gesundes Mittagessen angeboten.
Die Ganztagesklassen essen in der 5. 6. oder 7. Stunde in unserer eigenen Mensa im Untergeschoss zu Mittag.
Die schriftlichen Hausaufgaben werden im Rahmen der Übungszeiten erledigt.
Abgesehen vom Mittagessen fallen keine zusätzlichen Kosten an.
Ein Wechsel in eine „Vormittagsklasse“ ist nach Ablauf des Schuljahres möglich.

Die Chancen:
Die Ganztagsklasse bietet den Kindern mehr Zeit zum Lernen.
Individuelle Lernwege werden stärker berücksichtigt.
Unterrichtsinhalte können vertiefter behandelt werden.
Unterricht, Pausen und Freizeitaktivitäten stehen in einem ausgewogenen Verhältnis.
Berufliche Zwänge des Arbeitsmarktes können von vielen Eltern besser erfüllt werden.